Jetzt anmelden: Business Talk Black Sea Region „Management nach 30 Jahren Transformation. Wo ist (noch) der Unterschied?“ @ 06/11/19

titelsujet für den Business Talk Black Sea Region Management nach 30 Jahren Transformation. Wo ist (noch) der Unterschied?". Eine Frau mit Spray und Russland Fahne

Wann? & Wo?

Wann?: Mittwoch, 6. November 2019 | 18:00 – 19:30
Wo?: Fachhochschule des BFI Wien | E 08 | Wohlmutstraße 22 | 1020 Wien

Vor 30 Jahren wurde die Berliner Mauer gestürzt, zwei Jahre später löste sich die Sowjetunion auf. Es begann ein Prozess politischer und marktwirtschaftlicher Transformation in der Region, im Zuge derer sich auch die Business-Environment der einzelnen Länder verändert hat. Jedoch tragen die Nachfolgestaaten der Sowjetunion bei all ihren Differenzen auch ein gemeinsames sowjetisches Erbe in sich. Wie wirkt dieses Erbe nach? Welche Spezifika im Management sehen Managerinnen in den post-sowjetischen Märkten? Und welche speziellen Qualifikationen unterstützen beim Management in der Region?

Diskutieren Sie diese und weitere Fragen mit unserem hochkarätig besetzten Podium bei unserem Business Talk Black Sea Region.

Am Podium:

Eleonora Bachtiosina, Geschäftsführerin, Papenburg International Kasachstan

Karina Breitwieser, Unternehmensberaterin und Managerin eines Forschungsprojekts an der TU Wien

Viktoriya Zipper, Geschäftsführerin, Victory Cross Culture Consulting

Moderation:

Johannes Leitner, Leiter, Kompetenzzentrum Schwarzmeerregion, FH des BFI Wien

Hannes Meißner, Senior Researcher, Kompetenzzentrum Schwarzmeerregion, FH des BFI Wien

Erwarten Sie eine spannende Diskussion und nützen Sie beim anschließenden Get-Together die Gelegenheit zum Netzwerken. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bitte beachten Sie die Informationen zu unserem Datenschutz!

Biographischer Hintergrund:

Eleonora Bachtiosina hat in Kasachstan und in Deutschland studiert. Sie ist seit 2007 Geschäftsführerin in Kasachstan und seit 2010 Geschäftsführerin in Usbekistan in den Baubetrieben der Unternehmensgruppe Papenburg.

Karina Breitwieser war für fast zwei Jahrzehnte im Führungsmanagement der Waagner-Biro Stahlbau tätig und ist aktuell Unternehmensberaterin für die Einführung digitaler Prozesse in der Bauindustrie tätig. Sie betreut weiters an der TU Wien ein Forschungsprojekt in diesem Themenbereich mit Wienerberger. Sie war ein Jahr in St. Petersbug als Project Director auf der Baustelle tätig und hat auch Erfahrung über die Randbedingungen zum Aufbau von Geschäftseinheiten in Russland gesammelt.

Viktoriya Zipper ist seit 2008 Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt GUS. Im Zuge dessen begleitet sie österreichische Firmen beim Markeintritt in Russland und der Ukraine. Von 2009 bis 2013 war sie Head of Marketing zweier Shopping Malls in der Ukraine. Von 2009-2017 war sie Interkulturelle Business Trainerin und Expertin für GUS und Russland bei Global Blue.